Wie man Crema macht

Stell die Caffettiera auf den Herd, behalt sie im Auge, vertief dich nicht zu sehr in die Zeitung. Gib zwei, drei Teelöffel Zucker in ein Gefäß, verquirl ihn mit den ersten Tropfen Kaffee, die aus dem Steigrohr rinnen (die ersten Tropfen! – du kannst den Löffel dazu benutzen). Stell die Kanne zurück auf die Flamme, bis der letzte Kaffee heraussprutzelt. Verteil den Zuckerschaum auf zwei Tassen (oder eine Tasse? – eine Tasse geht auch) und gieß den Kaffee ein.

Olbia, ein Abendessen auf der Terrasse. Serena war da und dottor Casu, ihr Mann, der Flughafenmanager, liebenswürdig und stur (mit seinen roten Haaren erinnerte er an Ezra Pound), vielleicht auch Siiri.
Cristina sagte, ich müsse das gebratene Schweinsohr essen. Sie tat es mir auf den Teller, dort lag es steif und ledern, seitlich geneigt wie lauschend. Alle schauten stumm und heiter zu mir hin.
Eine der Servietten, erinner ich mich, wurde von einer Windbö erfasst, belebte sich, stieg über unsere Köpfe hinweg, erreichte schaukelnd die Höhe des Dachfirstes und entschwand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s